Lange Museumsnacht 2009 - ins KunstWerk gelinst

Zur langen Nacht der Museen in Köln öffnen auch viele Ateliers im KunstWerk Köln Deutz ihre Türen. Eine bunte Palette verschiedenster Künstler...

Das KunstWerk Köln ist Deutschlands größtes selbstverwaltetes Atelierhaus. Eingebunden in den Kunsthof Köln, der inzwischen ca. 180 Künstler aller Sparten beheimatet, haben sich seit 1995 die Künstler hier eingemietet und die Ateliers in Eigenleistung saniert. Das Kunsthof-Gelände ist Teil einer alten Industriebrache, die rechtsrheinisch direkt an die Zoobrücke grenzt und setzt einen bunten Farbtupfer in die sonst raue Umgebung.

Das KunstWerk, ehemals eine alte Gummifädenfabrik, bietet mittlerweile etwa 75 Ateliers, Werkstätten, 15 Musikstudios und Proberäume, in denen über 150 Künstler der unterschiedlichsten Bereiche arbeiten. So sind hier neben Malern, Grafikern, Bildhauern und Fotografen, vor allem Musiker, Architekten, Designer, Multi-Media-Künstler, Buchbinder, Kostüm- und Bühnenbildner und Performer zu finden.

Mit seiner seit Mitte der 90er kontinuierlich stattfindenden Ausstellungen, Events und Parties ist das KunstWerk nicht nur eine feste Größe des rechtsrheinischen Kulturlebens, sondern hat sich über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht.

Dazu tragen z.B. die alljährlichen Hausausstellungen bei, die u.a. den 300 qm großen Ausstellungsraum bespielen und Künstler nationaler wie internationaler Herkunft zusammenführen. Seit 2001 werden diese Ausstellungen im Rahmen der "Langen Nacht der Kölner Museen" präsentiert, die im letzten Jahr über 3000 Besucher in das KunstWerk führte.

Auch die "Offenen Ateliertage" bieten regelmäßig den Besuchern die Möglichkeit, mit den KunstWerk im  ansässigen Künstlern Kontakt aufzunehmen und vor Ort mehr über die Arbeiten zu erfahren.

Weitere kulturelle Anziehungspunkte sind von Beginn an Musik-Events wie "Elektrobunker" und "Jamit!" oder Performancefestivals.